Berichte einer Hausfrau – Der alte Ficker (Teil 5)

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Berichte einer Hausfrau – Der alte Ficker (Teil 5)Ich bin Hausfrau und Mutter. Ende 30, mit ordentlich Hüftspeck und großen Brüsten. Eigentlich führe ich eine gute Ehe. Eigentlich….. Leider ist unser Sexleben nach der Geburt der Kinder ein wenig eingerostet, wir machen wir es nur noch sehr selten und wenn, dann ist es nicht sehr aufregend. Ich liebe meinen Mann, doch ich will und brauche mehr. Also hab ich mich bei einer Erotikplattform angemeldet. Und das habe ich bisher erlebt… _____________________________Endlich hatte sich mein alter Ficker mal wieder bei mir gemeldet. Er bestellte mich in seine Wohnung und stellte mich dort drei seiner Freunde vor. Alle so in etwa in seinem Alter. Ich zog mich aus und legte mich auf den Tisch. Zuerst fing mein alter Ficker an, er lies sich blasen und fickte mich dann durch. “Na los, ran an den Speck”, sagte er in die Runde, nachdem er mich ein paar mal gestoßen hatte. Zwei seiner Freunde ließen sich das nicht zweimal sagen und zogen ihre Hosen runter. Einen Schwanz bekam ich in den Mund, den anderen wichste ich erstmal. Der dritte saß weiterhin auf der Couch und schaute uns zu. Meine Erregung wuchs von Minute zu Minute, denn ich liebe das Gefühl von mehreren Händen auf meiner Haut, an meinen Nippeln und vor allem, an meiner Klit. Gierig sog ich an dem Schwanz in meinem Mund und schloss die Augen, um nur noch den Moment zu genießen. Mein alter Ficker zog sich aus mir zurück und ein anderer nahm seinen Platz in meiner Fotze ein, ich bekam eine Ladung ins Gesicht gespritzt und leckte dann geil und willig seinen Schwanz sauber. Aus dem Augenwinkel sah ich, wie sich der dritte Freund, ein großer istanbul escort und stämmiger Mann, langsam von der Couch erhob und zu uns rüberkam. Er fing auch an mich zu streicheln, doch es fühlte sich anders an, irgendwie fordernd, doch auf jeden Fall viel intensiver als die anderen 3 Hände zusammen. Dann öffnete er seine Hose und mir fielen fast die Augen aus dem Kopf. Sein Schwanz war riesig, groß und breit, dabei nicht mal richtig steif. Ich bekam ich gerade so in meinen Mund. “Wenn ihr fertig seid, sie zu ficken, komm ich an die Reihe”, sagte er zu den anderen, sah mir aber dabei in die Augen. Ich schluckte fest, den Schwanz konnte ich doch niemals in meine Enge Fotze bekommen. Er grinste mich aber aufmunternd an, “vertrau mir, der passt da rein, entspann dich dann einfach”. Ich kam erstmal nicht dazu, darüber nachzudenken, denn es kam wieder zu einem Wechsel und nun hatte ich den dritten Schwanz in meiner Möse. Die Männer machten mich immer geiler mit ihren Händen, Schwänzen und Worten, doch bevor ich aber kommen konnte, war der dritte fertig und lies den vierten Mann, den mit dem riesigen Prügel, an meine Fotze. In meinen Ohren rauschte das Blut vor Geilheit, ich konnte nicht hören, was genau der Mann sagte. Plötzlich spürte ich seinen Schwanz an meiner Klit, er rieb sie mit seiner Eichel, machte mich nasser, als ich es vorher schon war. Mein alter Ficker und der eine Freund bearbeiteten meine Nippel, während ich ihre Schwänze wichste und der andere Freund steckte seinen Schwanz in meinen Mund. Ich spürte nur noch Hände, Schwänze und Geilheit. Ich sog an dem Schwanz im Mund, als ob mein Leben davon abhinge avrupa yakası escort und die beiden Schwanze in meinen Händen molk ich heftig. Langsam steckte er mir seinen Schwanz in meine Fotze, weitete mich, wartete bis ich mich an das Gefühl gewöhnte, schob ihn weiter rein und fickte mich langsam. Wichste mich dabei, immer fester und geiler, dass ich es nicht mehr aushalten konnte und kam. Er stöhnte laut, als sich meine Fotze zusammenzog, fickte mich aber weiter. Kaum flaute mein Orgasmus ab, kam die nächste Welle der Erregung. Die Männer machten einfach weiter und kümmerten sich nicht darum, dass meine Klit weh tat oder meine Nippel wund waren. Allerdings wurde ich belohnt, die Schmerzen die ich spürte wurden von dem schönen Gefühl der Geilheit überdeckt. Und der zweite Orgasmus war sogar noch intensiver und heftiger, was auch der Schwanz in mir zu spüren bekam, denn der Mann stöhnte lauf auf, schnappte nach Luft, als die Kontraktionen meiner Lust seinen Schwanz erreichten. Er zog ihn aus mir heraus und spritzte mir eine große Ladung heißen Spermas auf meinen Bauch. “Ich glaub, die hat genug für heute”, sagte mein alter Ficker und sie ließen von mir ab, nur der Mann mit dem dicken Schwanz, kam damit zu mir und ließ sich Reste seines Spermas von seiner prallen Eichel lutschen. Er half mir hoch, meine Beine waren wie Gummi, dass ich froh war, als er mich stützte und ins Bad brachte. Dort setzte ich mich auf den Wannenrand und atmete erstmal durch. Kurze Zeit später brachte er mir meine Sachen ins Bad. Er stand kurz in der Tür und beobachtet mich, wie ich mich abwusch. Trat dann aber anadolu yakası escort näher und ging zum Klo, wo er sich erleichterte. “Das hat dir gefallen!”, stelle er fest. Ich lächelte ihn nur an, denn er hat meine Orgasmen ja fast genau gespürt, wie ich. “Gib mir dein Handy, ich will dich wiedersehen und erleben, wie du vor Geilheit schreist und um Gnade bettelst, dass ich dich davon erlösen soll.”, sagte er leise. Seine Worte ließen mich erschaudern. Ich wurde rot und gab ihm ohne Widerrede mein Handy, in dass er seine Nummer tippte und anrief. Man hörte in Wohnzimmer ein Handy klingeln. Er nickte und gab es mir wieder. Er stellte sich hinter mich und seine großen Hände umschlossen meine Titten. Vorsichtig spielte er mit meinen Nippeln. “Schau in den Spiegel, ich will deine Augen sehen”, befahl er mir, als ich mich an ihn lehnen und gerade die Augen schließen wollte. Eine Hand schob er zwischen meine Beine und er spürte dort, dass ich schon wieder geil war. Seine Worte machten mich einfach an, ich war wie Wachs in seinen Händen. Meine Klit und Nippel taten zwar höllisch weh, doch ich konnte nicht anders, als innerhalb weniger Minuten ein weiteres mal zu kommen, die Augen offen und ihm im Spiegel dabei ansehend. Dass es ihn auch nicht kalt ließ merkte ich an meinem Hintern, wo sich sein harter Prügel fest an mich presste. Nachdem ich wieder bei mir war, ließ er mich los und im Bad alleine. Langsam wusch ich mich und zog mich an. Bevor ich ging, schaute ich noch ins Wohnzimmer und bedankte mich bei den Herren für den tollen Nachmittag. Kaum war ich aus der Tür, bekam ich eine Nachricht. “Ich danke dir und ich melde mich, mein Schwanz kann es kaum erwarten, wieder in dir zu sein.” Ob ihr es glaubt oder nicht, alleine davon wurde ich wieder so geil, dass mir der Saft an den Beinen herunterlief. Zwei Tage später hatte ich noch immer eine wunde Möse und Nippel, wartete aber sehnsuchtsvoll auf eine Nachricht von ihn…

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir